GOBI feiert die weiblichen Führungskräfte

GOBI feiert die weiblichen Führungskräfte

Die ganze Welt feiert den internationalen Frauentag – deshalb bringt auch das GOBI Content Team die weiblichen Führungskräfte von GOBI ins Rampenlicht und begleitet sie einen Tag lang bei ihrer Arbeit. Wenn sie ihr Büro betreten, beginnt die verantwortungsvolle Aufgabe ein Team zu leiten. Wir wollten zeigen, wie sie auf ihre Art im Stillen Heldinnen sind.

Sie alle sind erfahrene Managerinnen und seit mehr als 20 Jahren in diesem Bereich tätig. Daher sind sie nicht nur Führungskräfte. Als Ingenieurinnen kennen sie alle Schritte des Produktionsprozesses, von den handwerklichen bis zu den technischen Bereichen. Ihre Arbeit sieht man nicht. Das Ergebnis  allerdings wird sehr wohl sichtbar. Diese bemerkenswerten Frauen schaffen es oft, Unmögliches möglich zu machen und unsere Leserinnen und Leser sollen das wissen. Sie inspirieren viele junge Frauen in ihre Fußstapfen zu treten.

Direktorin, die für alle Fabriken verantwortlich ist.
Wir stellen vor: E. Zolzaya

Sie ist die Chefin, die für den Fertigungsprozess verantwortlich ist. Tausende Mitarbeiter*innen arbeiten in ihrem Verantwortungsbereich. Sie arbeitet eng zusammen mit den Leiter*innen der fünf GOBI Fabriken. Ihr Arbeitstag besteht daraus, die Produktionsprozesse in allen Fabriken zu überwachen, Probleme zu lösen und unzählige Meetings abzuhalten. Sie konzentriert sich nicht auf eine Fabrik. Sie hat den Überblick über alles bei GOBI und entwickelt Visionen für die Zukunft. Sie weiß, dass alle Menschen großes Potential haben, wenn sie mit der richtigen Einstellung tätig sind.

Chefin der Fabrik für Primärverarbeitung
Wir stellen vor: D. Dulamsuren

Kaschmir ist so weich wie ihr Charakter. In ihrem Verantwortungsbereich liegen die primären Produktionsschritte  wie Sortieren, Reinigen, Entschweißen (Rohwolle durch einen Waschprozess von Schweiß und Fett befreien) und die Enthaarung. Ihr Tag besteht aus Berichten über Qualität und der Kontrolle  der Funktionsfähigkeit der Maschinen. Sie gibt den Mitarbeiter*innen Anweisungen und nimmt regelmäßig an Sitzungen teil. Sie ist die „Fee“ der Kaschmir Veredelung.20 Jahre harter Arbeit in der Kaschmirproduktion haben sie zu einer unserer wertvollsten Fachkräfte gemacht.

 
Leiterin der Spinnfabrik 
Wir stellen vor: N. Davaasuren

Sie richtet ihre spezielle Aufmerksamkeit auf die Qualität der Garne, die direkte Auswirkung auf die Qualität der Endprodukte hat. Sie ist verantwortlich für die Fabrikation von Garnen aus dem enthaarten Kaschmir, der aus der Primärverarbeitung (Grundfertigung) kommt. Sie sagt, dass sie sich vor allem darauf konzentriert, die Qualität der Garne unter Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen laufend zu verbessern. Als Führungskraft trifft sie Entscheidungen und widmet ihre Aufmerksamkeit den Mitarbeiter*innen. Wenn man ihr bei der Arbeit zuschaut, ist ihr entscheidender Beitrag für die Qualität unserer Garne völlig klar. Sie ist stolz darauf, dass Garne aus so seltenen und besonderen Fasern hergestellt werden.

Leiterin der Webereifabrik
Wir stellen vor: Sie D. Dulamsuren

Sie sagt, sie ist wie eine Mutter zu ihren Mitarbeiter*innen. Großartige Produkte kann man nur herstellen, wenn die Person, die diese Prozesse leitet, sein müssen mit den Mitarbeiter*innen eine gute Kommunikation pflegt, sie versteht und in Entscheidungsprozesse einbindet. Sie gibt alles dafür, dass das beste Kaschmir Gewebe entsteht, mit ihrer Grundeinstellung, „dass gute Dinge aus guten Herzen entstehen“.

Leiterin der Strickereifabrik 
Wir stellen vor: Rs. Oyunbileg

Die Strickerei hat die meisten Beschäftigten bei GOBI. Es ist sehr wichtig für sie, dass alles reibungslos und plangemäß abläuft. Sie arbeitet eng mit ihren Mitarbeiter*innen zusammen, um sie bezüglich besserer Produktivität und Qualitätsbewusstsein zu fördern. Ihr freundliches, energetisches Wesen steckt alle an – mit dieser Energie werden 1.5 Millionen Kaschmir Stücke jedes Jahr hergestellt.

Leiterin der Nähfabrik
Wir stellen vor: S. Otgontsetseg

Wenn man die Handwerkskunst unserer genähten Produkte sieht, weiß man sofort, wie gepflegt und ordentlich die Menschen sein müssen, die sie herstellen. Otgo ist die Leiterin der Näherei, ihr Job ist es alles zu organisieren – von der Planung, den Berichten über Ergebnisse und Leistung, bis zum Probleme lösen bei allen Produktionsschritten. Sie gibt alles, damit super passende, bequeme, stylische Produkte hergestellt werden können.

Die Kraft dieser Frauen ist die „Spitze des Eisbergs“ der Kraft aller Frauen bei GOBI. Unter ihrer Leitung produzieren unsere Mitarbeiter*innen die weichen und liebenswerten Kaschmir Produkte, die sich anfühlen wie die Umarmung einer Mutter. Wir wünschen allen Frauen auf dieser Erde einen glücklichen Frauentag!

Zurück zum Blog